Lake Louise im Kanada-Lexikon

Lake Louise ist lediglich ein Ort mit einer Straßenkreuzung. Er liegt etwa 4 km entfernt vom Transcanada Highway. Es ist der ideale Ort zur Übernachtung für Reisende, welche dem Trubel von Banff entfliehen möchten. Lediglich ein kleines Einkaufzentrum mit ein paar Restaurants, einem Supermarkt, einem Alkoholladen, sowie einer Post existiert. In der Umgebung von Lake Louise erwarten sie Weltklasseskigebiete. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Abfahrten von Lake Louise. Aber auch das Skigebiet von Sunshine Vally und die Skiregion von Banff sind leicht erreichbar.

Die Erschließung von Lake Louise begann 1882. Zu dieser Zeit wurde ein Lager des Vermessungstrupps Canadian Pacific Railway am Pipestone River aufgeschlagen. Tom Wilson und seine Begleiter vom Stamm der Indianer fanden einen See und tauften diesen „Emerald Lake“. Bald darauf erhielt der See jedoch einen neuen Namen. Zu Ehren von Prinzessin Louise Caroline Alberta, die Frau das damaligen kanadischen Generalgouverneurs. Die ersten Touristen kamen nach der Fertigstellung der Bahnlinie nach Ostkanada. Mittlerweile ist der Ort einer der aufregendsten und berühmtesten Orte in den kanadischen Rockies. Er lockt jedes Jahr tausende von Touristen an.

Heute steht an der Stelle, wo Wilson damals dann See entdeckte, das Chateau Lake Louise. Es ist eines der Luxushotels, welches zu Canadian Pacific Railway zählt. Die größten Attraktionen sind das Visitor Center, Chateau Lake Louise und Lake Louise selbst. Das Visitor Center beinhaltet eine Ausstellung, welche die geologische Entstehung der Rocky Mountains darstellt.


In diesem Artikel wird das Thema Lake Louise behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum