Einreisebestimmungen im Kanada-Lexikon

Zur Einreise nach Kanada benötigen deutsche Staatsbürger lediglich einen gültigen Reisepass. Man kann zu touristischen und geschäftlichen Zwecken mit ihm bis zu 6 Monate visafrei einreisen. Der Pass muss nach kanadischen Vorschriften bis zum Ende der Rückreise gültig sein. Jedoch wird ein Pass mit der Gültigkeit von 6 Monaten nach der Abreise vorgezogen, da die meisten Fluglinien diesen voraussetzen.

Der Kinderreisepass aus Deutschland wird als gültig akzeptiert. Jedoch ist es auch völlig ausreichend, wenn das Kind im Pass eines Elternteils eingetragen ist. Allerdings nur wenn der Pass vor dem 01.11.2007 ausgestellt wurde.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die allein oder lediglich mit einem Elternteil oder Vormund bzw. auch einer dritten Person reisen, müssen eine Kopie der Geburturkunde und eine Einverständniserklärung des nicht mitreisenden Elternteils mit sich führen. Zunächst werden bei der Einreise nach Kanada von einem Beamten der Einwanderungsbehörde einige Fragen gestellt werden. Es muss zum Beispiel über genug finanzielle Mittel verfügt werden, um jegliche Kosten des Aufenthalts zu decken. Auch muss nachgewiesen werden, dass eine Rückkehr ins Heimatland gesichert ist.

Sind alle Fragen zufrieden stellend beantwortet, wird ein Stempel mit dem Datum der spätesten Ausreise in den Reisepass gesetzt. Personen, welche die Gesundheit kanadischer Staatsbürger gefährden könnten, bekommen grundsätzlich keine Einreise genehmigt. Gleiches gilt für Personen mit krimineller Vergangenheit.


In diesem Artikel wird das Thema Einreisebestimmungen behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum