Alert Bay im Kanada-Lexikon

Die älteste Siedlung von North Vancouver Island ist Alert Bay. Sie besitzt eine lange Fischfangtradition und war zu früheren Zeiten ein zentraler Handelsplatz für die Siedler dieses Gebietes. Wenn man Kultur, Geschichte und Leben der Ureinwohner spürbar erleben möchte ist Alert Bay der bedeutendste Ort Kanadas. So kann man, den von uns als Marterpfahl bezeichneten Totem-Pfahl, hier in großer Vielzahl finden und betrachten. Jedoch sind nicht alle zugänglich, da viele auf den für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Friedhöfen der Ureinwohner zu finden sind. Wer dennoch größeres Interesse an dieser Kultur verspürt, sollte sich auf keinem Fall einen Besuch im U`mista Cultural Centre entgehen lasen. Hier kann man den weltgrößten Totem-Pfahl, mit einer Höhe von 173 Fuß, betrachten. Die Saison ist von Mitte Mai bis September. In dieser Zeit können Besucher das traditionelle Leben der Ureinwohner in Museumsdörfern erleben. Die Stämme wollen damit den Stolz auf ihr Leben präsentieren und das Andenken an ihre Vorfahren lebendig halten. Urlauber sollten sich in den Sommermonaten aber auch auf keinen Fall eine Besichtigung der Wale entgehen lassen. In der Johanstona Stait in der Nähe von Alert Bay existiert nämlich eines der weltgrößten Vorkommen der Killerwale. Orca-Wale hingegen kann man im Robson Right Ecological Reservat finden. Bis zu 200 Wale kommen dort jährlich in den Sommermonaten zusammen. Zusätzlich findet man in diesem Gebieten aber auch jede Menge Delfine, Seehunde und Schweinswale. Erreicht werden kann Alert Bay jedoch nur über eine Fähre. Diese startet in Port McNeill und verkehrt täglich.

In diesem Artikel wird das Thema Alert Bay behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum